Inspektion

eine Sicht- und Funktionsprüfung nach Herstellervorschrift

Kontrolle und Austausch defekter Teile nur bei Bedarf und gegen Berechnung

Vermeidung von Folgeschäden

Längere Motorlebensdauer

Für Sicherheit und längeren Werterhalt

Fragen und Antworten zur Achsvermessung

Wie oft ein Wagen gewartet werden sollte lässt sich nicht pauschal sagen, jeder Hersteller gibt heute eine andere Laufzeit oder Laufleistung an.
Welcher Richtwert für Ihr Fahrzeug gilt, erfahren Sie meist aus dem Bordbuch oder von einem Aufkleber im Motorraum. Viele moderne Autos verfügen zudem über eine elektronische Anzeige, die Sie auf die Fälligkeit einer Inspektion hinweist.
In der Regel gilt: Ältere Autos sollten nach etwa 15 000 km, neuere nach 20 000 km bis 30 000 km Laufleistung, bzw. etwa alle zwei Jahre durchgesehen werden.
Bringen Sie aber in jedem Fall die geltenden Vorgaben für Ihren eigenen Wagen in Erfahrung und richten Sie sich nach diesen! 

 

Damit Ihr Fahrzeug zuverlässig und vor allem sicher unterwegs ist braucht es Wartung. Verschleißteile und Betriebsstoffe müssen regelmäßig ausgetauscht, Bremsen und Elektronik müssen gecheckt werden.
Bei vielen Autoherstellern ist die Inspektion auch eine Bedingung für die Neuwagen-Garantie. Wird die Durchsicht nicht in vorgegebenen Abständen regelmäßig durchgeführt, erlischt die Garantie. 

 

Ein Fahrzeug, an dem jede vorgesehene Inspektion durchgeführt und dokumentiert wurde, nennt man „scheckheftgepflegt“. Bei einem Verkauf erzielen Sie damit in der Regel einen höheren Wiederverkaufspreis.